Mittwoch, 28. Oktober 2015

Produkttest - Avery Zweckform Universal-Etiketten

Dank TRND konnte ich die Universal-Etiketten von Avery testen.

In meinem Paket waren:

  • 1x Artikelnummer 3490, Format: 70 x 36 mm, 25 Blatt, 600 Etiketten
  • 15x Avery Zweckform Universal-Etiketten Set bestehend aus Info-Flyer sowie 3 verschiedenen Bögen Universal-Etiketten (Artikelnummern 3657, 3475, 3483)




Um die Etiketten direkt zu testen, stattete ich der Website von Avery einen Besuch ab: avery-zweckform.com/print

Die Seite ist leider sehr veraltet und entspricht nicht der heutigen Zeit. 
Ebenfalls kann ich die Etiketten Vorlagen nicht positiv hervorheben.

Wenn ich mich dann mal für eine Vorlage entscheiden konnte, wollte der Server von Avery nicht kooperieren.

War auch diese Hürde gebannt, zeigte der Druck allerdings, dass links und rechts die Vorlage abgeschnitten wurde (trotz empfohlenen Einstellungen von Avery). --> Das Bild ganz unten.

Daher entschied ich mich dazu, selbst eine Vorlage zu erstellen und auszudrucken.



Damit war ich dann auch total zufrieden :) Weihnachten kann kommen!





Fazit: Das Drucken funktioniert einwandfrei. Kein Papierstau und keine Schmierei. Die Etiketten lassen sich leicht lösen und haben eine super Klebkraft auf jeder Oberfläche.

Der Preis für 13,95€ ist in Ordnung.

Das Einzige was optimiert werden müsste, ist die Website + Software. Die kostenlosen Avery Design sind altmodisch und nicht wirklich tauglich.

Dienstag, 20. Oktober 2015

Liebe klein verbackt - Apfelrosen

Ihr benötigt:
  • Blätterteig (rechtecktig)
  • ein paar Äpfel
  • Marmelade 
  • Muffinform
  • Puderzucker (bei Bedarf)




Äpfel brav entkernen und in dünne Scheiben schneiden.




Den Blätterteig in ca. 4-5cm breite und ca. 20cm lange Steifen schneiden.


Blätterteig mit Marmelade bestreichen. Äpfel platzieren. Blätterteig umklappen.


Dann langsam von links nach rechts die Äpfel einrollen und schnell in die Muffinform tun, damit diese halten.

Leider brechen die Äpfel mir dabei gelegentlich in Stücke. Ihr müsst aber nicht in Panik verfallen. Nach dem backen fällt es nicht mehr so auf. Übung macht den Meister :)



Bei 180 Grad Umluft etwa 12 Minuten backen & sich freuen :)
Wenn ihr möchtet, könnt ich noch etwas Puderzucker drüber streuen.



Sonntag, 4. Oktober 2015

Mission Hochzeit - Der Antrag

Viele mögen das Gefühl kennen:
Man selbst steuert auf die 30 zu und viele Freunde & Bekannte heiraten oder bekommen ihre Kinder.
Wenn man Facebook aufmacht, gibt es mindestens einmal im Monat ein neues Brautpaar aus der Freundesliste.
Da fragt man sich, ob diese Klumpenpärchen nicht alleine zurecht kommen oder wieso ständig nur Partnerfotos gepostet werden.

Wir waren schon auf unzähligen Hochzeiten.
Und mir war klar, dass auch wir irgendwann heiraten werden.
Nur war mir nicht so klar, dass es schon ziemlich "bald" sein wird.

Lasse & ich können voller Glück verkünden, dass wir nun verlobt sind! :) <3

Nun gehören wir offiziell auch zu diesen nervigen Facebook-Klumpenpärchen, die heiraten werden :P






Bis zum Antrag war es aber ein laaaaaaanger Weg. 

Nach dem Antrag hatte ich Lasse natürlich durchgelöchert & das waren die Hürden:
  1. Den Vater der Freundin fragen
    Bei sehr vielen Pärchen ist das kein Muss. Es ist ziemlich altmodisch und hat von allen Hürden die meiste Zeit in Anspruch genommen. Für mich war es aber unumgänglich. Mir ist es wichtig den Segen der Familie vorher zu haben, um später Komplikationen aus den Weg zu gehen.
  2. Den passende Ring finden
    Wie sollte der Ring sein? Wo kann ich ihn kaufen? Wie viel möchte ich ausgeben? Was ist die richtige Ringgröße? ...

    Lasse war klar, dass es ein ganz feiner und schlichter Ring werden musste. Nachdem er mehrere Geschäfte abgeklappert hatte & den passenden fand musste er irgendwie nur noch herausbekommen, wie die passende Ringgröße ist.
    Schon blöd, wenn die Freundin selten Schmuck trägt. Er hat dann heimlich meine Ringe ausgemessen und seine Schwester um Rat gefragt.
  3. Die passende Schachtel für den Ring besorgen
    Da die Originalschachtel etwas klobig ist, hat Lasse diverse Boxen online bestellt, um den Ring gerecht präsentieren zu können. Hörte sich für mich total einfach an, wenn man geübter Online-Shopper ist. Lasse meinte es gab leider nicht so viele geeignete (Marktlücke, falls sich wer selbstständig machen möchte :P)
  4. Die passende Location auswählen
    Dieser Punkt war ziemlich einfach. Da wir schon lange den Urlaub nach Lissabon geplant hatten, der zufällig auf unseren Monatstag fiel, hatte Lasse einfach das Marco Polo-Buch durchgearbeitet & einen der Hotspots ausgesucht :)
  5. Das ganze vor der neugierigen Freundin verheimlichen
    Ich kenne kaum jemand neugierigeren als mich. Das ganze zu organisieren (Papa fragen, Ring kaufen, etc.) ohne dass ich etwas mitbekomme grenzt an ein Meisterstück. Lasse wollte mir einen einmaligen & überraschenden Moment schenken.
  6. Den richtigen Moment abwarten & Mut fassen
    Es war das erste Mal, dass Lasse schwitzige Hände hatte. Deswegen weiß ich, dass er wirklich viel Mut zusammen fassen musste. Als er den richtigen Moment fand, die passende Worte aussprach & schließlich auf die Knie ging, kullerten die ersten Tränen automatisch aus meinen Augen.
    Natürlich hatte ich ja gesagt :)


Ein paar kleine Hinweise noch:
An die Mädels: Lasst eure Männer in Ruhe und setzt sie nicht unter Druck. Die haben einen echt undankbaren Job.
An die Jungs: Ich wünsche euch viel Mut. Ihr schafft das schon. Falls ihr Fragen habt oder Tipps benötigt, fragt doch einfach Lasse. Er kann bestimmt helfen :)


Zur Zeit bin ich einfach nur wunschlos glücklich, richtig stolz auf Lasse & freue mich schon auf die Planung unserer Hochzeit :) <3

Bis bald, eure Kim