Montag, 16. November 2015

Hoang Mai - Hamburg












Fazit:
  • Location: Irgendwann fragte mich ein Arbeitskollege in der Mittagspause, ob ich den "Insider-Vietnamesen" kennen würde. Das sei wohl der beste Vietnamese in Hamburg. Das wollte ich mir natürlich nicht entgehen lassen.
    Kurzerhand beschlossen wir unser Mittagessen nach Hoang Mai zu verlagern.

    Etwa 2 Minuten Fußweg vom Jenfelder Zentrum entfernt befindet sich Hoang Mai.
    Ich bin im Sommer unzählige Male mit dem Fahrrad daran vorbei gefahren. Jedoch fiel es mir nie auf.

    Da standen wir nun vor einem Asia-Supermarkt. Ich dachte schon mein Arbeitskollege wollte mich auf dem Arm nehmen... Etwas abgeschreckt und enttäuscht ging ich in den Supermarkt hinein. Ganz hinten versteckt konnte man links abbiegen.

    Der Eingang schien wie ein Portal in eine andere Welt.
    Die Wände quietschgrün und mit Wandtattoos beklebt, Glücksbambus, alte Möbel, eine Pinnwand mit den Wochengerichten und nur asiatische Töne. Etwa 30 Asiaten saßen da und mittendrin 2 Deutsche. Ohaaaaa, die Neugierde und Vorfreude tobte!
  • Service: Der Service ist grandiös - nett, freundlich, aufmerksam & schnell. Am Wochenende sollte man aber mit etwas mehr Zeit einplanen, da der Laden sehr gut besucht wird.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Hier gibt es wirklich authentische vietnamesische Küche zum kleinen Preis. Pho Bo bekommt man hier für 6€. Ihr solltet aber z.B. auch Bun Bo Hue oder Bun rieu probieren, die ebenfalls typische vietnamesische Gerichte sind. Getränke ab 1.30€ erhält man sonst glaub ich nirgendswo.

    Für ein Hauptgericht + Getränk zahlt ihr gerade mal ca. 8€.
  • Sonstiges: Ich gehe seeeehr gerne vietnamesisch essen und inzwischen bin ich etwa 3x im Monat hier. Bisher habe ich keinen besseren Vietnamesen in Hamburg entdeckt. Man sollte einfach mutig sein und sich nicht von der Einrichtung abschrecken lassen. Das Essen ist einfach lecker!
    Allerdings sind die Öffnungszeiten etwas eingeschränkt. Montag & Dienstag ist generell geschlossen und sonst gehen die Öffnungszeiten bis 18Uhr.

Eure Kim
_______________________________________________________________________________

  • Adresse: Hoang Mai - Hamburg; Öjendörfer Damm 42; Hamburg Jenfeld

Mittwoch, 11. November 2015

Mission Hochzeit - Die Gästeliste



Es gibt bestimmt tausend unterschiedliche Möglichkeiten seine Hochzeit zu planen:
  • Hochzeitsplaner/in
  • Familie / Freunde / Bekannte 
  • gar nicht zu planen und alles auf sich zukommen lassen
  • ...


Wir persönlich arbeiten sehr gerne mit To-Do-Listen
Unsere To-Do-Liste für die Hochzeit hat zur Zeit 93 Punkte :)

Davon haben wir sogar bereits schon einige abgehakt.
Eine wichtige davon ist die Gästeliste.

Wieso wir uns bei der Gästeliste wirklich viele Gedanken gemacht haben:

  • Erst durch die Gäste wird die Hochzeit zu etwas Besonderem. Wir möchten unser Glück schließlich mit unseren Liebsten feiern.
  • Möchten wir im kleinen engen Kreis oder eine Massenparty feiern?
    Soll wirklich nur die Familie & der engste Freundeskreis kommen oder doch zusätzlich die Grundschulfreundin, die man seit 10 Jahren nicht mehr gesehen hatte.
    Wie sieht es mit den Partnern von Freunden aus, die wir nicht kennen?
    Dürfen Eltern/Omis noch Freunde einladen?
    Wie sieht es mit Leuten aus dem Fußballverein oder Arbeitskollegen aus?
    Müssen wir aus Höflichkeit Bekannte einladen, wo wir selbst auf der Hochzeit war? etc.
  • Die Anzahl der Gäste bestimmt letztendlich die Kosten für die Feier & somit auf den größten Teil des Budgets


Bei vielen Paaren ist die Gästeliste bestimmt ein nervenaufreibender Akt und beinhaltet sicherlich Streitpotential.

Lasse und ich haben uns einfach vor Augen gehalten, ob die Personen in der Liste es uns wert sind 100€/Person auszugeben.

Da zeigte sich für uns schnell & reibungslos, wer bleibt und wer von der Liste fliegt.

Für alle Paare, die ebenfalls gerade am planen sind, wünschen wir viel Erfolg & Spaß :)

Cheers, Kim

Montag, 9. November 2015

Hochzeit in Osnabrück - Sarai & Sergej

Es bestätigt sich jedes Mal wieder, wie klein die Welt doch ist.

Vor geraumer Zeit schrieb mich Sarai an und wollte wissen, ob es möglich ist, dass wir ihre Hochzeit fotografisch begleiten.
Das letzte Mal, dass wir uns begegnet sind ist über 7 Jahre her. Wir hatten damals bis zur 10. Klasse gemeinsam das Gymnasium besucht.

Natürlich sagte ich ja und war neugierig was aus ihr & den anderen geworden ist.
Denn das schöne ist, dass Sarais Clique immer noch eng miteinander befreundet ist.

Ziemlich zeitgleich schrieb mich Bianca an und erkundigte sich, ob es möglich ist, dass wir die Hochzeit von Sarai begleiten.
Bianca und ich hatten gemeinsam die 4. Klasse besucht.
Wie es der Zufall so wollte, stellte sich heraus, dass der Mann von Bianca und der Verlobte von Sarai Brüder sind.

Die Feier war wunderschoen und ich freue mich sehr für beide, dass sie in eine wirklich nette und herzliche Familie eingeheiratet haben.

Euch alles gute für die Zukunft! <3