Sonntag, 3. Juli 2016

Junggesellinnenabschied - eine Liebeserklärung an meine Mädels

Der Junggesellinnenabschied (JGA) ist ein Hochzeitsbrauch, bei dem die Verlobte getrennt vom Partner vor der Hochzeit feiert.

In der Regel wird dies von der Trauzeugin organisiert.

Wo, was und wie ausgelassen gefeiert wird ist meistens unterschiedlich.
Manche beginnen sinnlose Sauftouren, wo die Mädels in einem albernen Kostüm gesteckt werden, in diesem sie den ganzen Tag rumlaufen dürfen und Kurze & Kondome verkaufen müssen.
Zusätzlich müssen sie noch unterschiedliche Aufgaben über den Tag hinweg meistern.

Dann gibt es noch die, die von einem Stripper verzaubert werden oder die, die einen kleinen Urlaub machen.

Es spricht nichts für oder gegen die Gestaltung und den Ablauf eines JGA.
Die Gestaltung hängt immer sehr stark von der werdenden Braut und ihren Interessen ab.
Und natürlich hängt es davon ab, wie gut die Organisatorin/nen sind!

Und ich hatte die BESTEN!
Meine Trauzeugin, meine Schwestern, meine zukünftige Schwägerin und meine Freundinnen sind einfach ein Träumchen <3

Sie haben den Tag so geplant wie er am besten zu mir passt, sodass ich mich wohl fühle und den Tag genießen kann.

Früh morgens wurde ich von Lani, Nathalie und Tri abgeholt und wir fuhren durch die Reeperbahn. Ich schrie nur: "Oh Gott, bitte nicht die Reeperbahn. Ich möchte das nicht. Fahr bloß weiter!". Und dann hielten wir vor der Zuckermonarchie und ich wurde ganz ruhig und war wieder wohlgestimmt. Mich erwartete ein königliches und märchenhaftes Frühstück.
Dann standen plötzlich noch meine Schwestern vor mir und ich habe mich riesig gefreut!! Aus 3 Mädels wurden 5.







Als ich dann noch einen super geilen Jute Beutel bekam mit der Aufschrift "Braut - Kim Thye" und meine Mädels den Jute Beutel mit der Aufschrift "Team Braut" hatten war ich vor Glück kaum aufzuhalten.



Anschließend machten wir uns nach dem Frühstück mit den öffentlichen Verkehrsmitteln weiter auf den Weg und trafen "zufällig" unterwegs Kim Anh, Tordis und Lydia. Aus 5 wurden 8. Nach wenigen Minuten stießen dann auch noch Sindy, Christina und Megan zu uns und aus 8 wurden es schon 11.

Ich hatte nur gedacht: "Woher kommen die jetzt alle?"

Selbstverständlich gab es dann unterwegs ein Gewinnspiel von Emirates und wir mussten natürlich mitmachen :D
Zu gewinnen gibt es nämlich eine Reise. Wie gemacht für unsere Flitterwochen! Was wir dafür tun mussten?
Foto schießen, uploaden und jetzt bitte alle ganz doll die Daumen drücken <3


Die Reise ins Ungewisse ging weiter.



Unser Weg führte uns zu Lydia nach Hause.
Die Mädels mussten auf Plan B umdisponieren, weil das Wetter in Hamburg typischerweise wiedermal unberechenbar war. Statt Sonnenschein, auf der Alster Tretboot fahren und Picknicken, hatten wir einen super netten Sit-in bei Lydia gemacht. Lauter vieler kleiner Leckereien wurden von allen Mädels vorbereitet. Mit dabei auch eine phänomenale selbstgemachte Torte von Lydia. "Das alles ist nur für mich?" 

Dann klingelte es.

Janne und Natalie waren da! Aus 11 wurden dann schließlich 13! "Wie kann das bitteschön sein? 13 Mädels auf einen Haufen!"

Weiter ging es dann zum Das Malzimmer wo wir etwas aus Keramik bemalen konnten.
Ich entschied mich dazu eine Tasse zu nehmen. Das Ergebnis zeige ich euch vielleicht bei Gelegenheit ;) Muss erstmal schauen wie die Tasse geworden ist :P
Alle hatten wirklich Spaß und die Ergebnisse können sich blicken lassen.

 


 


Anschließend ging es zum Abend essen ins Schönes Leben.
Ich bekam noch ein Buch mit vielen Liebeserklärungen von den Mädels geschenkt. Auch Eva, die wegen der Arbeit nicht dabei sein konnte, hinterließ mir im Buch und auch bei Whatsapp noch eine Liebeserklärung. Ebenso Judith hinterließ mir eine Liebesbotschaft, obwohl sie gerade in Ägypten ist.
Als ich die ersten Zeilen gelesen hatte war ich emotional schon so aufgewühlt, dass die ersten Tränen kommen wollten. Natürlich klappte ich das Buch schnell zu...
 

Den Abend ließen wir dann im Mandalay ausklingen.

Zuhause angekommen, machte ich mich bettfertig und blätterte mir das Buch in Ruhe durch.
Glücklich und am flennen konnte ich mich schlafen legen.


Es war das alles wert...
Es war es wert, monatelang vor Neugierde zu platzen; nicht zu wissen wohin man fährt und geduldig warten zu müssen; nicht die Kontrolle über irgendetwas zu haben und darauf zu vertrauen, dass alles schon irgendwie wird; nicht fragen zu dürfen, was geplant ist; dazwischen zu sitzen und nichts zu verstehen, wenn alle in "Geheimsprache" miteinander reden; immer weg geschickt zu werden;...
das alles war es wert in Kauf zu nehmen.

Denn ich hatte den wundervollsten JGA! Ich hätte mir keinen besseren vorstellen können (außer natürlich keinen Regen in Hamburg :D ).

Es ist überwältigend und eine wirkliche Glanzleistung, dass 14 Mädels zu meinem tollen Tag beigetragen haben, sich so viele Gedanken für einen Tag gemacht haben, alles organisiert haben und sich miteinander abgestimmt und verstanden haben.

Danke dafür!
Auch danke dafür, dass ihr euch den Tag freigeschaufelt habt, in Gedanken bei mir wart und extra angereist seid. Ich weiß, dass wir alle in unserem Alter sehr beschäftigt sind und sehr verstreut wohnen.

Danke für die vielen schönen Erinnerungen; für das Lachen, dass ihr mir gezaubert hat; für die immer bleibenden Geschenke wie der Beutel, die tolle Tasse und das emotionale Buch.

Danke auch, dass ihr alle so tapfer dicht gehalten habt, damit alles eine Überraschung bleibt!

Auch danke, dass ihr trotz Regenwetter mich immer bei guter Laune gehalten habt.

Und am Dankbarsten bin ich natürlich darüber, dass ihr mich so gut kennt.
Ein schönes beisammen sitzen, nett essen gehen und sich untereinander besser kennenzulernen ist mir wichtiger als vieles andere.

Ich liebe euch (nicht so sehr wie meinen Lasse, aber sehr sehr sehr doll! ;) ) <3
Auf diesem Weg wollte ich mich nochmal bei euch bedanken und freue mich euch in meinem Leben zu haben.
Ich bin wirklich gesegnet so treue und tolle Menschen an meiner Seite zu haben. 

Immer noch emotional aufgewühlt und überwältigt von der Arbeit aller, wird mir aber bewusst, dass die Hochzeit immer näher rückt.

Doch mit euch an meiner Seite, weiß ich, dass der Tag fabelhaft wird! Ich freue mich wirklich drauf bald zu heiraten.

Auch danke natürlich an Tri, der mich abgeholt hat und meinen Lasse auch heile an seinem JGA wieder Heim gefahren hat.
Natürlich geht auch ein Dank an die Jungs von Team Bräutigam, hier besonders an David. Mein Lasse hatte ebenfalls einen grandiosen Tag gehabt!


Cheers, Kim

1 Kommentar:

  1. normalerweise ist der Brauch auch so, dass man den JGA im Geheimen lässt und darüber still schweigt. Scheint in der heutigen Zeit nicht mehr wichtig zu sein. Nichtsdestotrotz, danke fürs Teilen und Dein Mann wird Dich dafür lieben, dass Du ihm keine Geheimnisse vorenthälst und alles wirklich alles mit Ihm teilst und teilen wir.
    LG OngCu

    AntwortenLöschen